ISBO-Training: Interkulturell Sensible Berufliche Orientierung

Das Projekt ISBO-Training entwickelt digitale Formate und analoge Fortbildungsmodule für Akteur*innen der Beruflichen Orientierung in Thüringen und setzt sie mit Ihnen zusammen um.

Gemeinsam mit den Partnereinrichtungen werden Präsenzveranstaltungen und digitale Formate im Kontext der interkulturell sensiblen Beruflichen Orientierung entwickelt und erprobt, die danach auch von anderen Schulen verwendet werden können.

Ziel ist es, die interkulturelle Kompetenz von Lehrenden und anderen Akteur*innen zu erhöhen. Für das Schuljahr 2020/2021 wird eine enge Kooperation mit zwei Thüringer Schulen angestrebt.

Träger des Projektes ist die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V.

Das Projekt ISBO-Training wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Ihr Nutzen

Mit Stand Oktober 2020 finden Sie hier auf unserer Website 30 Arbeitsblätter, in denen wir die Zusammenhänge zwischen Beruflicher Orientierung und interkultureller Sensibilität beleuchten. Darunter sind auch Übungen, die Sie im Unterricht oder in der Beratung mit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund einsetzen können.

Wir unterstützen Sie im Umgang mit interkulturellen Dynamiken im Zuge des Unterrichtes oder der Übergangskoordination.

Aktuell finden Sie in unserem Online-Pool acht animierte Lernszenarien zu typischen Situationen aus der Beruflichen Orientierung mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Zentrum jedes Lernszenarios ist eine Animation, in der eine typische Situation aus der Beruflichen Orientierung nachvollzogen wird. Die daran anschließenden Kommentierungen und Verlinkungen beleuchten die Themen „Interkulturelle Kompetenz“ und „Interkulturell sensible Berufliche Orientierung“.

Der Experte: Dr. Manfred Niedermeyer

Mit Dr. Manfred Niedermeyer verfügt das ISBO-Training Team über eine ausgewiesene Expertise zu den Themen „Interkulturelle Didaktik“ und „Interkulturell sensible Berufliche Orientierung“. Er hat an der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Fachbereich für „Interkulturelle Wirtschaftskommunikation“ bei Prof. Dr. Jürgen Bolten zur Didaktik interkultureller Trainings promoviert.

Dr. Niedermeyer ist Sachverständiger bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Eschborn im Bereich der internationalen Berufsbildung. Er arbeitet seit 1996 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena als Lehrbeauftragter am Fachbereich für Interkulturelle Wirtschaftskommunikation.

Für die EU-Kommission entwickelte und implementierte er als „External Expert“ computerbasierte Planspiele zur Steigerung der interkulturellen Kompetenz. Er war Leiter des Autorenkollektives, das im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums und des RKW Berlin/Brandenburg das Handbuch „Train-the-Intercultural-Trainer“ im Jahr 2008 veröffentlichte.

In der Zusammenarbeit mit Schulen kann Dr. Manfred Niedermeyer langjährige Erfahrungen aufweisen. Erste Lehrer*innenfortbildungen führte er im Jahr 2005 in Thüringen über das ThILLM durch. Beginnend mit dem Jahr 2016 realisierte er im Projekt „BOMkids“ interkulturelle Trainings und Fortbildungsveranstaltungen. Zielgruppen dieser Veranstaltungen waren die Akteur*innen der Beruflichen Orientierung in Thüringen.

Unser Angebot für Schulen

Workshops & Beratung

Als Lehrende erfahren Sie in unseren Workshops, wie Sie interkulturell sensible Berufliche Orientierung und interkulturell sensiblen Unterricht realisieren. Wir unterstützen Sie im Umgang mit Kindern und Jugendlichen nichtdeutscher Herkunftssprache. Dazu beraten wir Sie gern.

Sie sind als Lehrende die Experten für Unterricht und Berufliche Orientierung.

Wir sind die Experten für Interkultur, Berufliche Orientierung und Digitalisierung.

Gemeinsam überlegen wir, wie wir unsere Expertisen zusammenbringen. Für Ihre Schüler*innen!

Sie erweitern Ihr Handlungsrepertoire, wenn Sie unsere Erfahrungen und unsere Formate nutzen.

Digitale Formate zur Fortbildung und für den Unterricht

Sie können auf unsere bisher entwickelten Lernszenarien und Materialien frei über unsere Website zugreifen. Keinerlei Barrieren.

Dort finden Sie die aktuellen Arbeitsblätter für Aktivitäten, die interkulturell sensibel sein sollten. Sie finden dort unsere thematischen Animationen und auch unsere Lehr-/Lernvideos für Akteur*innen aus Bildungseinrichtungen.

Unser Lernbereich

Blended Learning

 

Wir bereichern Ihre Aktivitäten in der Beruflichen Orientierung und im Unterricht mit unseren Formaten, Inhalten und Erfahrungen.

Sie können mit uns zusammen auch ein Blended-Learning-Konzept für Ihre Klasse oder für Ihre Schule entwickeln und umsetzen. Dafür haben wir die Expertise, die Mittel und das Know-how.

Schritt 1: Wir besprechen Ziele, Bedarfe, Methoden, Inhalte und Tools.
Schritt 2: Wir stellen alles für Ihre Spezifik zusammen.
Schritt 3: Wir integrieren das Ausgewählte in Ihren Unterricht oder Ihre Aktivität.
Schritt 4: Wir bereiten Ihre Aktivität nach, digitalisieren und dokumentieren Ihre Ergebnisse.

Schreiben Sie uns!

    Ihr Kontakt zum ISBO-Team

    Dipl.rer.pol. Holger Hess leitet das Projekt ISBO-Training. Er hat Internationale Beziehungen in Moskau und Potsdam studiert und seitdem eine Vielzahl von nationalen und internationalen Projekten der Erwachsenenbildung in leitender Stellung konzipiert und realisiert. Holger Hess ist Mediator(FH) und arbeitet seit 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie Projektleiter zu Themen der Beruflichen Orientierung und Interkultur.

    Marcel Wessel (M.Sc.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und ist für die Entwicklung der digitalen Lernkurse zuständig.

    Er hat an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc) studiert und arbeitete nach dem Studium als Entwickler im Bereich der digitalen Erwachsenenbildung. Er absolvierte sein weiterführendes Studium an der Hochschule Osnabrück in der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc).

    Während dieser Zeit war er in einer Unternehmensberatung tätig. Hier betreute er Lernplattformen und entwickelte digitale Lernszenarien. Herr Wessel ist seit 3 Jahren im Projekt ISBO-Training (ehemals BOMkids) tätig.

    Dr. Manfred Niedermeyer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und für die Themen Interkultur und Diversität zuständig.

    Er hat an der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Fachbereich für „Interkulturelle Wirtschaftskommunikation“ bei Prof. Dr. Jürgen Bolten zur Didaktik interkultureller Trainings promoviert.

    In der Zusammenarbeit mit Schulen kann Dr. Manfred Niedermeyer langjährige Erfahrungen aufweisen. Erste Lehrer*innenfortbildungen führte er im Jahr 2005 in Thüringen über das ThILLM durch. Beginnend mit dem Jahr 2016 realisierte er im Vorprojekt „BOMkids“ interkulturelle Trainings und Fortbildungsveranstaltungen für Akteur*innen der Beruflichen Orientierung in Thüringen.